Die Niederländische Mythos der Unschuld

Otto von der GablentzFür Migranten ist das Klima in den Niederlanden heute deshalb so gefährlich, weil die Niederländer nicht aus ihrer Geschichte gelernt haben, sagt Geert Mak in seinem Dankeswort bei der Überreichung von dem Otto von der Gablentzpreis für seine Verdienste um die deutsch-niederländische Beziehungen am 2 November 2009. Der Völkermord in der ehemals niederländischen Kolonie Indonesien oder die Kollaboration mit den Nazis sind noch nicht aufgearbeitet, anders als in Deutschland:

"Das andauernde Problematisieren und in Frage stellen der Anwesenheit von Minderheiten, wie es heute in den Niederlanden geschieht, ist nicht selten die Vorphase zu Diskriminierung und manchmal auch Gewalt. ... Vielen scheint nicht klar zu sein, dass sogenannte politische Korrektheit auch eine Form der Zivilisation ist, dass bestimmte Äußerungen und Kampagnen in einem demokratischen Rechtsstaat nicht akzeptabel sind, und dass darüber in zivilisierten Ländern zwischen Politikern meistens eine Art stille Übereinkunft besteht. Wie im heutigen Deutschland, wo diese Lektionen nicht vergessen sind. Die Niederlande dagegen scheinen durch den eigenen Mythos der Unschuld geblendet zu sein."
(05.11.2009)